Absauganlagen für Schweissrauch

Absauganlagen

Schweißrauche sind ein Gefahrstoffe nach der Gefahrstoffverordnung (GefStoffV) und enthalten zahlreiche unangenehme und giftigen Stoffe. Eine direkte Absaugung am Schweißplatz bietet die beste Möglichkeit Schadstoffe gleich am Entstehungsort zu erfassen. So wird eine Vermischung mit der Umgebungsluft vermieden und die abzufördernde Luftmenge wird reduziert.

Gesundheitsgefahren beim Schweissen

Übliche Emissionen beim Schweissen entstehen zu 95% durch Zusatzstoffe. Es bilden sich alveolengängige Mikropartikel mit Durchmessern unter 1μm. Bekannte Gefahrstoffe sind Ozon beim MIG-Schweißen von Aluminium, Kohlenmonoxid beim MAGC-Schweißen von Stahl sowie NOx bei autogenen Verfahren. Werkstoffabhängig entstehen toxische Stoffe u.a. beim Schweißen von Chrom-Verbindungen und Nickeloxide.

Es sind die Vorschrifen der TRGS-528 (siehe www.baua.de) zu beachten, dazu gehört üblicherweise eine Gefährdungsbeurteilung.

Schweißrauch Absauganlage ACF-W3

Stationäre Absauganlage 3,0 bis 30,0kW für Schweißrauch mit hohem Volumenstrom.