Absauganlagen für Lötrauch

Absauganlagen

Beim Hartlöten (>450°C) oder Weichlöten (<450°C) und werden Metalle und die im Lot enthaltenen Flussmittel bzw. der Lötpaste geschmolzen und verdampft. Diese Flussmittel sollen die Oberfläche des Werkstückes reinigen und Oxidschichten entfernen. Beim Verdampfen der Flussmittel werden allerdings verschiedene Schadstoffe in die Luft freigesetzt.

Unsere Lötrauchanlagen entfernen diese Emissionen zuverlässig. Aus unserem großen Sortiment an Filtern und Abscheidern kann die Absauganlage frei an die Aufgabe angepasst werden. Innovative Techniken im Antriebs- und Filtersystem bieten eine moderne, langlebige und energiesparende Absauganlage.

Einsatzbereiche: Handlöten. Lötanlagen: Reflowlöten, Selektivlöten, Laserlöten oder Dampfphasen-löten. Roboterzellen.

Gesundheitsgefahren beim Löten

Übliche Emissionen beim Löten sind Formaldehyd, Acetaldehyd und Chlorwasserstoff. Formaldehyd ist als krebserzeugender und hautsensibilisierender Gefahrstoff, Acetaldehyd als vermutlich krebserzeugender Gefahrstoff eingestuft.

Im Lötrauch befinden sich auch giftige alveolengängige metallische Mikropartikel (A-Staub), die je nach Lötzinn aus Cobalt, Antimon, Nickel oder Blei bestehen können. Zwar ist bleihaltiges Lot seit 2015 für eine vielzahl von Anwendungen verboten. In einigen Anwendungsfällen der Industrie kommt bleihaltiges Lot aber immer noch vor. Neben der Gefahr durch Einatmen muss auch eine Gefährdung durch Abrieb auf den Fingern und damit eine spätere Einnahme in den Mund beachtet werden.

Schleifarbeitstisch SL

Modular erweiterbarer Schleif- und Schweiß-Arbeitstisch, schallgedämmt mit Filter, Ventilator, Ober- und Unterabsaugung.

Schleifarbeitstisch SL

Modular erweiterbarer Schleif- und Schweiß-Arbeitstisch für vorhandene Absauganlage.

Schweißrauch Absauganlage ACF-W3

Stationäre Absauganlage 3,0 bis 30,0kW für Schweißrauch mit hohem Volumenstrom.